homeSICK of home

In meinem Solo ‚homeSICK of home’ setze ich mich fragmentartig mit meiner Vergangenheit und Gegenwart in Bezug auf mein Herkunftsland, der Ukraine, und meiner Immigration in die Schweiz auseinander. In der Schweiz neu sozialisiert zu werden führte mich in einen Mentalitätskonflikt. Ich konnte mich nicht mehr mit Teilen meinen ukrainischen Wurzeln, oder was ich damals damit verbunden habe, identifizieren. Ich entwickelte das Bedürfnis mich davon zu distanzieren. 

Das Solo zeigt den Prozess meiner Abneigung der eigenen Kultur hin zur dessen Zelebrierung. ‚homeSICK of home’ ist ein nostalgischer Versuch wieder zu den eigenen Wurzeln zu finden und Zufriedenheit in meinen Zustand vom ‚dazwischen sein‘ zu finden.

 

In diesem Prozess bis heute habe ich gelernt, dass mein Respekt für meine Kultur nicht von ihrer Mentalität und der politischen Auseinandersetzung abhängt. Die Dimensionen meiner Wurzeln sind vielschichtig.

Choreografie und Tanz: Yevheniya Kravets

Assistenz: Arlette Dellers
Produktion: FLUX crew

Aufführungen:

14.01.2022, 19:30

Inkubator, Fabriktheater Zürich

15.01.2022, 19:30

Inkubator, Fabriktheater Zürich

0N8A7378.jpg
0N8A7643.jpg
0N8A7414.jpg
0N8A7755.jpg

Fotos von Christian Glaus